Hacked by ./tokeichun - icq@https://icq.im/tokeichun69 - skype@live:cac78b0502787414 Am 31. Oktober ist Halloween - MaxEmotion | MaxEmotion

Am 31. Oktober ist Halloween

Am 31. Oktober ist Halloween
 

Halloween war ursprünglich ein Herbstfest der Druiden im alten England. Man sagt sich, dass es die einzige Nacht des Jahres sei, in der Hexen und Geister leibhaftig auf der Erde herumspukten. Fast jeder weiß, dass Halloween etwas mit Hexen, Gespenster und Verkleiden zu tun hat, aber kaum jemand hat eine Ahnung, was es mit dem Fest HALLOWEEN nun wirklich auf sich hat.

Seit zirka 2000 Jahren feierten die Kelten im alten England zum Ende des Sommers ein großes Fest. Dieses Fest nannte man damals SAMHAIN.
Die Kelten hatten einen anderen Kalender als wir heute und der 31. Oktober war bei ihnen der letzte Tag des Jahres. Sie verabschiedeten den Sommer mit einem großen Feuer und begrüßten gleichzeitig den kommenden Winter. So bedankten sie sich bei ihrem Sonnengott SAMHAIN für die Ernte, die sie in der warmen Jahreszeit eingebracht hatten. Gleichzeitig gedachten sie auch der Seelen der Verstorbenen. SAMHAIN (Sonnengott) wurde also, zu Beginn der dunklen Winterzeit von dem keltischen Gott der Toten abgelöst.
Die Kelten glaubten daran, dass die Seelen der Verstorbenen in der Nacht vom 31. Oktober als Geister auf die Erde zurückkommen würden. Aber da gab es auch noch die Geister und die heimatlosen Seelen, die trotz der großen Feuer, die entfacht wurden, den Weg nicht fanden. Sie irrten verzweifelt umher und von ihnen war nichts Gutes zu erwarten. Sie spukten durch die Nacht und erschreckten friedliche Menschen.
Zirka im Jahre 800 n. Chr. ernannte der Papst den 1. November „den Tag nach dem 31. Oktober“ zum Feiertag (Allerheiligen).
So wurde aus dem SAMHAIN-Fest das Fest am Vorabend zu Allerheiligen. In der englischen Sprache heißt das „All Hallows Evening“. Wir sagen dazu „Halloween“.

Wer noch Rezepte für Halloween braucht, wird in dem neuen Kochbuch fündig.
Auf Seite 145 findet man zum Beispiel:
• Vampir-Knoblauchsuppe
Zutaten:
7 Knoblauchzehen
1 grüne Paprika
3 EL gehackte Petersilie
400 ml Gemüsebrühe
2 EL Olivenöl
2 TL Chiliflocken
3 EL Crème fraîche
½ – 1 TL Salz
3 Prisen Pfeffer
Zubereitung:
Knoblauchzehen schälen und grob hacken. Paprika schälen, Kerngehäuse entfernen und in kleine Würfel schneiden. Olivenöl in einem Topf erhitzen und den Knoblauch und die Paprika darin anbraten. Mit Gemüsebrühe ablöschen und ca. 10 Minuten köcheln lassen. Chiliflocken, Crème fraîche und Petersilie unter heben und würzen.

• Buchtipp:
LOW-CARB – 555 Rezepte/BEST OF
Autoren: Jutta Schütz, Sabine Beuke
Verlag: Books on Demand
Paperback – 244 Seiten – € 9,99
ISBN 978-3-7386-3677-2

Diese Presse darf ausschließlich zu informativen, persönlichen und NICHT-kommerziellen Zwecken verwendet werden. Sie dürfen diese Presse ansehen, drucken, kopieren und weitergeben unter folgenden Bedingungen: Die Presse darf nur verwendet werden für den persönlichen, nicht kommerziellen Gebrauch. Die Presse muss bei einer Kopie oder bei einem Teilausschnitt alle rechtlichen Informationen wie das Originaldokument sowie auch das Copyright-Recht „© 2017 Jutta Schütz“ enthalten. Das Werk, einschließlich seiner Teile, ist urheberrechtlich geschützt.

Posted by on 20. Oktober 2017. Filed under Bilder, Halloween, Weihnachten. You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0. You can leave a response or trackback to this entry

You must be logged in to post a comment Login