Bob – die Beziehungskiste der Deutschen in Corona-Zeiten

Bob – die neue Beziehungskiste (nicht nur) der Deutschen (Foto: Daan Tech).
 

Dürfen wir vorstellen? Das ist Bob: 34x49x49 Zentimeter ‚groß‘ und 10 Kilo ‚schwer‘. Trotzdem spült Bob das tägliche Geschirr von zwei Personen weg – in nur 20 Minuten. Und dabei verbraucht er nur 0,35 kWh pro Zyklus und 2,9 Liter Wasser im Express-Programm. Nützliches Extra: Er muss nicht ans Wassernetz angeschlossen werden.

Keine Frage: Bob ist eine kleine Persönlichkeit – mit Potenzial zur Stil-Ikone. Eines sei verraten: Fingernagel-Beige als ‚Farbe‘ ist nicht so sehr sein Ding. Chanel-Rouge schon eher. Überhaupt: Bob gibt es in 24 Farbkombinationen. Das Herrchen oder Frauchen von Bob kann zwischen 12 Farben für die Tür und zwischen schwarz oder weiß für das Gehäuse wählen. 24 Optionen also.

Bob macht das Leben schön…

Bob ist also der ideale Begleiter für Trendsetter mit einem Hang zu innovativem Design.

Oder für Leute jeden Alters mit kleinen Küchen, aber hohen Ansprüchen – auch in ökologischen Fragen wie Wasser- oder Stromverbrauch.

Oder für digitale Nomaden, die Wert auf ein aufgeräumtes Co-Working-Office legen.

Oder für Start-ups, die eine hippe Alternative zu einem typischen Vertreter der „Weißen Ware“ aus dem Haushaltswaren-Fachgeschäft (vulgo: Geschirr-Spüler) für die Kaffee-Ecke im Open Space suchen.

Oder für Wohnmobil-Reisende oder Bootsbesitzer, die bei aller Naturverbundenheit nicht auf den gewohnten Komfort verzichten wollen. Bob ist auch hier der beste Reisegefährte: er braucht ja nicht viel Platz. Vor allem aber: er braucht keinen Wasseranschluss!

… und schützt außerdem vor Corona-Viren…

Bob macht unser Leben außerdem ein bisschen sicherer: durch den Einsatz der UVC-Technologie kann er Bakterien und Viren in wenigen Minuten abtöten – auf allen Arten von Objekten, die kleiner als 27x27x34cm sind: Masken, Geschirr, Brieftaschen, Baby-Fläschchen oder Schlüsseln. Wichtig: diese Funktion kann mit oder ohne den Gebrauch von Wasser genutzt werden, falls feuchtigkeitsempfindliche Objekte desinfiziert werden sollen.

…durch den Einsatz von UVC-Strahlen.

Die eingesetzte UVC-Technologie wird seit Jahren zur Sterilisation von Wasser oder Utensilien in Krankenhäusern benutzt und wurde kürzlich von amerikanischen Krankenhäusern zur Bewältigung von Versorgungsschwierigkeiten mit Masken eingesetzt. Das angewendete Prinzip ist das Senden von hochenergetischen Photonen (Wellenlänge zwischen 200nm und 280nm, Spitzeneffizienz bei 270nm), die die DNA- und RNA-Moleküle von Bakterien und Viren aufbrechen.

Wer Lust hat, Bob vor seiner Deutschland-Premiere im November persönlich kennenzulernen, kann dies vom 3. bis 5. September auf der IFA Next 2020 (CityCube, Booth 211) in Berlin tun. Dort, so viel sei verraten, wird Daan Tech eine Neuheit vorstellen: die Bob Cassette. Mehr hierzu auf dem IFA-Stand.

Wer allerdings schon vor IFA-Start Bob persönlich kennenlernen möchte und im Raum Düsseldorf zu Hause ist, der kann das am 31. August oder 1. September tun. Viktoria steht für eine persönliche Produktpräsentation oder ein Interview sehr gerne zur Verfügung.
Alles über Bob auch in der aktuellen Pressemappe https://daan.tech/de/presse-einungen/ oder hier im Video: https://www.youtube.com/watch?v=U-KJx37JbOE

Posted by on 11. August 2020. Filed under Bilder, Wohnkultur. You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0. You can leave a response or trackback to this entry

You must be logged in to post a comment Login